„Die Angst der Menschen macht mir Angst“

„Die Angst der Menschen macht mir Angst“

Heute möchte ich kurz über mein Erlebnis gestern bei Dehner berichten. Ich war dort mit meiner ältesten Tochter. Am Eingang mussten wir natürlich jeder einen Einkaufswagen nehmen. Als wir mit unserem Einkauf fertig waren, fuhren wir zur Kasse. Nachdem jeder von uns einen Wagen hatte, stellten wir uns an 2 Kassen an. Wir hielten beide den gebotenen Abstand ein, ging ja mit Wagen eh nicht anders (außerdem fuhr ich ja nicht mit meinem Wagen nicht auf die Füße des Kunden vor mir) . Da wurde ich von der Kundin vor mir angesprochen, ob ich denn keinen Abstand halten möchte.

Wir waren über 2 Meter voneinander entfernt, trugen beide unseren Spuckschutz. Das reichte wohl nicht aus…. Was ich damit sagen möchte ist , das mir die Angst der Menschen selbst Angst macht. Außerdem bin ich mal gespannt, wie sich das in Zukunft weiter entwickelt. Gibt es irgendwann wieder herzliche Umarmungen zur Begrüßung, oder haben die Menschen dauerhaft Angst davor, ihr Gegenüber könnte einen totbringenden Virus in sich tragen. Versteht mich bitte nicht falsch, Hygiene und der angemessene Abstand sind im Moment richtig. Das heißt aber nicht, daß aus 2 Meter 3 oder mehr werden müssen.

In diesem Sinne – Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.